· 

Buchtipp: Weinlandschaft Zürichsee

Rebwerk GmbH, Nik Zeljkovic und die Zusammenarbeit mit Landolt Weine

Wein für Stadt und Quartier

 

In den frühen eigenständigen Gemeinden und heutigen Stadtquartieren Zürichs dominierten einst die Reben das Landschaftsbild. Um 1880 gediehen auf dem Gebiet der heutigen Stadt und in Zollikon noch auf 310 Hektaren Reben.

Im Zuge der Rebbaukrise und aufgrund der Ausdehnung der Stadt sind diese Reben fast alle verschwunden. Auch der Rebberg an der Burghalde wurde in den 40er Jahren gerodet. [...]

Auch an der Sonnenhalde am Sonneberg in Hottingen gab es lange Zeit keine Reben mehr. Beide Rebberge sind heute im Besitz der Stadt Zürich und wurden von Landolt Weine beflanzt und bewirtschaftet. An Bürgli in der Enge konnte sich die Rebbautradition ununterbrochen halten.

Im Jahr 2002 wurde Nik Zeljkovic als Angestellter von Landolt Weine Winzermeister für die Reben an der Burghalde, an der Sonnenhalde und am Bürgli. AB 2011 gab Landolt Weine die  Weinkelterung im eigenen Haus auf. Nik Zeljkovic gründete seine eigene Firma, die Rebwerk GmbH. Sie ist nun auch Pächterin der Rebberge. Mit Landolt Weine ging er ein Vertragsverhältnis als exklusiver Traubenlieferant ein.

 

Quelle: Weinlandschaft Zürichsee, Geschichte und Gesichter, Th. Gut Verlang

Kommentar schreiben

Kommentare: 0